python für den Desktop

Tuesday, April 12. 2011

Um einem shell-script eine bequemes grafisches Frontend zu geben habe ich mich in python und wxPython versucht, und sah mich nach einer IDE um. Boa Constructor  sah zunächst, trotz des haesslichen Icons, recht vielversprechend aus, erwies sich aber leider als sehr absturzfreudig und im Ernst: ein IDE, die mir schon bei den kleinen Anfangsschritten immer wieder unter den Fingern verschwindet und keine Vorkehrungen trifft, Editiertes vor dem Abgang noch gespeichert zu bekommen, scheint mir nicht nützlich.

Im zweiten Anlauf habe ich es dann mit einer Combo von Wing IDE und  WxGlade versucht, und war ganz angetan und erstaunlich schnell produktiv. wingware ist ein kommerzielle Produkt und kommt in einer Staffel von Versionen, eine davon ist kostenlos und für den Anfang genügend. ScriptEditor und Interpreter-Prompt, mehr habe ich davon erstmal nicht benutzt.

Und zum Design des gui diente wxGlade, wobei mich die offizielle Seite zum Download gleich auf einen fork verwies. Dies Projekt ist regelmaessig gepflegt und hat sich eigentlich ganz gut bewährt. Sobald man raus hat, dass man für alles immer erst mal einen sizer platzieren muss und was das Feld Proportion anrichtet, geht es doch recht flott. wxGlade kommt mit einem kleinen tutorial, von dem auch das Ende (9. Notes) lesenswert ist.

Besonders gefreut hat mich, dass wxGlade bei der Code-Generierung sehr zurückhaltend zu Werke geht und bei Neugenerierung nur bestimmte, ausdrücklich mit  " begin wxGlade:" bzw. " end wxGlade" getaggte Bereiche überschreibt. So dass meine anfängliche Sorge, andere Bearbeitungen mit jedem Update des Designs wieder zu verlieren, sich als ganz unbegründet erwies. Gut!

(Page 1 of 1, totaling 1 entries)