Blinkaugen bei 1&1

Saturday, November 5. 2011

Im Kundenauftrag bei 1&1 unterwegs und aua! ist das ein Gewimmel von Zusatzangeboten, Irrwegen, und mehr! Der Webauftritt der Kundin sollte WebAnalytics und ein blog bekommen, beides leuchtet als Option im Controlcenter ihres Homepage-Paketes. Naja, geschenkte Gäule. Die Webanalytics sind ein glorifiziertes Awstats und sehen maximal 3 Monate zurueck. Und das Blog ist eine shared Wordpress Installation mit sehr reduzierter Konfigurationsbreite: man kann aus einer Latte Templates auswählen (aber nichts daran ändern) und man kann eine handvoll vorgegebener Plugins aktivieren (aber keine eigenen/anderen einsetzen). Dafür hat das Blog dann lauter Links zu 1&1 und das Ärgerlichste ist: es ist keine Option zum Export des Blogs vorgesehen. Wenn der Kunde irgendwann die Nase voll hat von 1&1 und weg will, kann er sich die Blog-Einträge mit Copy&Paste rüberziehen, einfach super.
Nun, also doch wie ursprünglich geplant Piwik für die WebAnalytics und Serendipity für's Blog. Auch das macht nicht so richtig spass bie 1&1 denn man bekommt keine error_log zu sehen. Und das heisst, wenn mal was nicht so flutscht wie es soll: Rummachen im Blindflug, uuähh!

Serendipity funzte schliesslich mit einer .htaccess wie dieser (ohne die beiden ersten Zeilen gab es bei event_plugins nur Fehlermeldungen!)

AddType x-mapp-php5 .php
AddHandler x-mapp-php5 .php

ErrorDocument 404 /index.php
DirectoryIndex /index.php

RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteRule ^serendipity_admin.php serendipity_admin.php [NC,L,QSA]
RewriteRule ^((archives/([0-9]+)-[0-9a-z\.\_!;,\+\-%]+\.html)/?) index.php?/$1 [NC,L,QSA]
RewriteRule ^(authors/([0-9]+)-[0-9a-z\.\_!;,\+\-%]+) index.php?/$1 [NC,L,QSA]
RewriteRule ^(feeds/categories/([0-9;]+)-[0-9a-z\.\_!;,\+\-%]+\.rss) index.php?/$1 [NC,L,QSA]
RewriteRule ^(feeds/authors/([0-9]+)-[0-9a-z\.\_!;,\+\-%]+\.rss) index.php?/$1 [NC,L,QSA]
RewriteRule ^(categories/([0-9;]+)-[0-9a-z\.\_!;,\+\-%]+) index.php?/$1 [NC,L,QSA]
RewriteRule ^archives([/A-Za-z0-9]+)\.html index.php?url=/archives/$1.html [NC,L,QSA]
RewriteRule ^([0-9]+)[_\-][0-9a-z_\-]*\.html index.php?url=$1-article.html [L,NC,QSA]
RewriteRule ^feeds/(.*) index.php?url=/feeds/$1 [L,QSA]
RewriteRule ^unsubscribe/(.*)/([0-9]+) index.php?url=/unsubscribe/$1/$2 [L,QSA]
RewriteRule ^approve/(.*)/(.*)/([0-9]+) index.php?url=approve/$1/$2/$3 [L,QSA]
RewriteRule ^delete/(.*)/(.*)/([0-9]+) index.php?url=delete/$1/$2/$3 [L,QSA]
RewriteRule ^(admin|entries)(/.+)? index.php?url=admin/ [L,QSA]
RewriteRule ^archive/? index.php?url=/archive [L,QSA]
RewriteRule ^(index|atom[0-9]*|rss|b2rss|b2rdf).(rss|rdf|rss2|xml) rss.php?file=$1&ext=$2
RewriteRule ^(plugin|plugin)/(.*) index.php?url=$1/$2 [L,QSA]
RewriteRule ^search/(.*) index.php?url=/search/$1 [L,QSA]
RewriteRule ^comments/(.*) index.php?url=/comments/$1 [L,QSA]
RewriteRule ^(serendipity\.css|serendipity_admin\.css)$ index.php?url=/$1 [L,QSA]
RewriteRule ^index\.(html?|php.+) index.php?url=index.html [L,QSA]
RewriteRule ^htmlarea/(.*) htmlarea/$1 [L,QSA]

RewriteRule (.*\.html?) index.php?url=/$1 [L,QSA]

<Files *.tpl.php>
    deny from all
</Files>

<Files *.tpl>
    deny from all
</Files>

<Files *.sql>
    deny from all
</Files>

<Files *.inc.php>
    deny from all
</Files>

<Files *.db>
    deny from all
</Files>

World IPv6 Day und Traffik

Saturday, June 11. 2011

Aus meiner Sicht machte der world IPv6 Day, grossspuriger Name fuer das zauderhafte Experimentieren mit IPv4/Ipv6 dual Stack der ganz grossen Anbieter, eigentlich erst nach seinem Ende Kummer: 

Als Google den allgemeinen IPv6 - Zugang wieder ausschaltete, brauchte das DNS einige Stunden, bis ich auf meinem gewohnten Weg - die google-zone ist an einen name server von he.net delegiert, der wiederum in googles whitelist steht und so ohnehin auch AAAA-records bekommt - ohne Verzögerung auf Google zugreifen konnte.

HE verzeichnete fuer den Tag ein deutlich gestiegenes Interesse an Accounts und lustiger Weise hatte auch dieses kleine Blog auf einmal doppelt soviel Traffik als sonst. Was nicht viel heisst, zweimal fast nichts ist immer noch sehr wenig. 

Wobei ich mich in dem Zusammenhang etwas wundere:

Ich setze für diese Seite PIWIK  open source web analytics ein und sehe da mit Interesse immer mal drauf, mit welchen Suchanfragen Besucher hierher kommen, und verfolge mit Staunen, welche Platzierung ich dabei auf google.de bekomme:
ipv6 nameserver / rank 4
startssl courier  / rank 4,5,6,7 (ja, vier Eintraege untereinander)
radvd / rank 10
k9 mail icon / rank 5 auf google.com
unrevoked / rank 8 
android ipv6 / rank 8
browser ipv6 / rank 3
wxglade / rank 7

Und so weiter, ich spiele hier mit Google und der Liste der Suchbegriffe und lande eigentlich immer auf der ersten Seite. Was mich wohl freut, aber eigentlich kann ich es nicht recht verstehen, mal zum Beispiel "radvd", dazu steht hier nun wirklich nur ein Fitzel mit der knappen Schilderung einer Fehlkonfiguraton, und das soll jetzt der zehntrelevanteste Beitrag dazu im deutschsprachigen Web sein? 
Ich dachte als erstes, ob Google wohl ein erweitertes Modul für vanity searches hat, also quasi erkennt, wenn ich meinen Seiten hinterhergoogle, und mir schmeichelhafte Platzierungen vorgaukelt. Hm, Test darauf waere die Suche von einer ganz anderen IP und, noch wichtiger, einem ganz anderen Browser. Gesagt, getan: links und lynx von der cli des root-servers und die Platzierungen sind die gleichen. (NB: lynx kann ipv6, links nicht).
Googles neuer Suchalgorithmus, der Seiten mit originärem Content bevorzugt, kann es wohl auch nicht sein, denn er gilt, heisst es, nur für die USA. Bleibt nur das serendipity-Plugin Suchmaschinen-Sitemap Generator , sowas scheint die Suchmaschine wirklich zu lieben.

So, und jetzt die zweite Frage: mit so vielen top ten-Platzierungen auf ziemlich generische Suchbegriffe, warum bekomme ich da nicht viel viel mehr traffic? Offenbar klicken wirklich 99% der Leute auf den allerersten Eintrag. 

Und um jetzt abschliessend den Bogen zum anfänglichen Thema IPv6 zu bekommen, noch ein Punkt, über den ich mich schon etwas wundere: Google Analytics und PIWIK sammeln und präsentieren die schönsten Aufstellungen zu den Seiten-Nutzern und deren Browsereinstellungen, Betriebssystemen, Bildschirmgrößen, Plugins und was nicht - aber eine Aufstellung, wieviele mit IPv4 bzw IPv6 unterwegs waren, sucht man  vergebens. IP-Adressen mit Doppelpunkten mobilisieren scheints kolossalen Widerstand. 


 

(Page 1 of 1, totaling 2 entries)