ipv6 bei hetzner

Tuesday, December 30. 2014

 schon schräg. IPv6 humpelt immer noch.

Neuen root server bei hetzner bestellt (EX40 im RZ 21), Debian-77-wheezy-64-minimal drauf. Erste Aktion die neuen IPs auf dns.he.net eingetragen, host erkennt sie sofort, also als naechstes ein ssh auf den neuen Vogel. Dauert, und dauert, und .. Ok, ssh -4 neuerVogel.domain.tld: zap ist er da.

Gleich ein ping6 heise.de und 

PING heise.de(redirector.heise.de) 56 data bytes
From Debian-77-wheezy-64-minimal icmp_seq=1 Destination unreachable: Address unreachable
From Debian-77-wheezy-64-minimal icmp_seq=2 Destination unreachable: Address unreachable
From Debian-77-wheezy-64-minimal icmp_seq=3 Destination unreachable: Address unreachable
^C
--- heise.de ping statistics ---
6 packets transmitted, 0 received, +3 errors, 100% packet loss, time 5030ms
 
Na fein, Tante Google findet mir serverfault.com/questions/477471/ipv6-only-works-after-pinging-the-default-gateway mit einer Problembeschreibung, die ich voll nachvollziehen kann. Nur die dort beschriebene Lösung bleibt hier wirkungslos.
Zahllose google/test/reboot - Zyklen später bleibt als Ergebnis meiner Recherche:
- verblüffend wenige Fundstellen. IPv6 scheint wirklich kaum jemanden zu interessieren.
- der einzige auf meinem Rechner funktionierende Weg ist, den im obigen Link beschriebenen Workaround
  ping6 -I eth0 -c3  fe80::1
mit etwas sleep davor und danach in /etc/rc.local zu packen. slep 1 war zu wenig, sleep 10 tuts scheinbar.
 
Das ist doch kaum zu glauben, dass das Hetzner/debian - Image IPv6 nicht auf Anhieb klaglos hinbekommt sondern ich eine solche Krücke einsetzen muss! 
Vor gefühlt 10+ Jahren habe ich mir IPv6-Tunnel von sixxs und später he.net auf Hetzner-Server gelegt und die waren schneller benutzbar konfiguriert als das 'native' heute ...
 
 

Glue

Friday, February 19. 2010

Bei der Zertifizierung zum IPv6-Sage wird auf glue records für die Name server getestet, letztlich war es für mich mit ns1.gratisdns.dk sehr leicht, diesen Test zu absolvieren.

Hier Links zu einigen seiten mit hilfreicher Info:

wikipedia hat ein kommentiertes Beispiel der Namensauflösung zu www.heise.de
Im Forum zu tunnelbroker.net gibt es einen recht ausführlichen thread
eine faq bei domainmonster.com
hetzner hat einen Hinweis in der robot-faq

Freie Nameserver für IPv6

Thursday, February 18. 2010

Auf dem Weg durch das Ipv6-Zertifikationsparcours stiess ich auf einen Mangel an Hetzners Name Servern: 

Man kann hier zwar voellig frei den Inhalt der eigenen Zone Files gestalten, aber für die Name Server selbst gibt es keine IPv6-Anbindung, keine AAAA.records und also auch keine Erreichbarkeit aus einem reinen IPv6-Netz. 

Derlei mag gegenwaertig ja auch noch die totale Ausnahme sein, aber wie lange noch?

Also begann ich die Suche nach IPv6-tauglichen und möglichst freien DNS-Angeboten, und habe auch Alternativen gefunden.

Zum einen ist das xname.org, mit Sitz in Paris, die freie DNS anbieten, die software ihrer Website sogar als opensource zum download anbieten und die immerhin einen der drei name server mit AAAA ausgestattet haben.

Zum anderen wurde ich bei gratisdns.dk fündig, hier sind 5 Name Server am Werk, die allesamt IPv6-fit sind. Einen kleinen Haken hat dieses Angebot aber: das Interface fürs Anlegen der zone files ist etwas gewöhnungsbedürftig und alle Texte und Erklärungen sind auf Dänisch.

Update:
Hurricane Electric (dns.he.net) kam etwas später mit einem Free DNS Service heraus, der erst 25, dann 50 Zones umfasste und inzwischen eine stattliche Zahl von Features hat, auch hier 5 Name server . HE baut dies Angebot auch immer weiter aus.

Es gibt natuerlich noch mehr freie Angebote.

(Page 1 of 1, totaling 3 entries)