In einem früheren Eintrag hatte ich ja mal über die Mühen der Installation von Adobe Air unter 64 Bit Linux geschrieben, irgendwie habe ich es dann doch hinbekommen. Ich arbeite derzeit selbst an eine air app und brauchte es. Ok, mein debian squeeze kde 4.4.5 listet mir nun unter K / utilities den Ad. Air Installer, mit dem ich mir ein *.air package installieren kann. Läuft, wunderbar, beim naechsten Versiönchen will ich den neuen Stand installieren: geht nicht, eine app dieses Namens sei schon vorhanden. Mh, das lässt sich ändern, kurz mal auf /opt/ und da steht die App, F8 und weg ist sie. - Von wegen!

Der Installer rödelt jetzt eine Weile und meldet dann, es habe ein Problem gegeben, sowas wie Fehler 1, und ich solle doch mal den Autor der Appp fragen. Fein! Wer immer sich solche Texte ausgedacht hat, in meinen Augen hat er sich eine rekursive Bastonade verdient. Wenn man sich schon die Mühe einer Messagebox macht, warum kann da dann nicht etwas stehen wie " schauen sie doch mal in $LogDatei, wo wir die richtige Fehlermeldung für sie versteckt haben"

 cat ~/.appdata/Adobe/AIR/Logs/Install.log  in meinem Falle, und dort findet sich dann auch der Text zur Fehlernummer: 
error 1  error: dpkg: Fehler beim Bearbeiten von /tmp/FlashTmp.xme90K/setup.deb (--install):; Versuch, »/opt/airBase/share/mimetype« zu überschreiben, welches auch in Paket  airbase.6eb066ed6af4d1c4f05c36654e32b365cae9a188.1 v1 ist;

Aha, deshalb das anfängliche Rödeln: der Air Installer hat das .air in ein .deb umverpackt und an dpkg übergeben. 
dpkg -l|grep airbase (der momentane Arbeitstitel meines vorhabens) zeigt mir das installierte app,
dpkg -r PAKETNAME
macht es weg und dann tut auch der Installer wieder.

Nun, es geht auch mit Software-Center/Installierte Anwendungen und jemand hat sogar einen speziellen Uninstaller for Adobe AIR geschrieben.



Trackbacks


Trackback specific URI for this entry
    No Trackbacks

Comments


    No comments

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA