World IPv6 Day und Traffik

Saturday, June 11. 2011

Aus meiner Sicht machte der world IPv6 Day, grossspuriger Name fuer das zauderhafte Experimentieren mit IPv4/Ipv6 dual Stack der ganz grossen Anbieter, eigentlich erst nach seinem Ende Kummer: 

Als Google den allgemeinen IPv6 - Zugang wieder ausschaltete, brauchte das DNS einige Stunden, bis ich auf meinem gewohnten Weg - die google-zone ist an einen name server von he.net delegiert, der wiederum in googles whitelist steht und so ohnehin auch AAAA-records bekommt - ohne Verzögerung auf Google zugreifen konnte.

HE verzeichnete fuer den Tag ein deutlich gestiegenes Interesse an Accounts und lustiger Weise hatte auch dieses kleine Blog auf einmal doppelt soviel Traffik als sonst. Was nicht viel heisst, zweimal fast nichts ist immer noch sehr wenig. 

Wobei ich mich in dem Zusammenhang etwas wundere:

Ich setze für diese Seite PIWIK  open source web analytics ein und sehe da mit Interesse immer mal drauf, mit welchen Suchanfragen Besucher hierher kommen, und verfolge mit Staunen, welche Platzierung ich dabei auf google.de bekomme:
ipv6 nameserver / rank 4
startssl courier  / rank 4,5,6,7 (ja, vier Eintraege untereinander)
radvd / rank 10
k9 mail icon / rank 5 auf google.com
unrevoked / rank 8 
android ipv6 / rank 8
browser ipv6 / rank 3
wxglade / rank 7

Und so weiter, ich spiele hier mit Google und der Liste der Suchbegriffe und lande eigentlich immer auf der ersten Seite. Was mich wohl freut, aber eigentlich kann ich es nicht recht verstehen, mal zum Beispiel "radvd", dazu steht hier nun wirklich nur ein Fitzel mit der knappen Schilderung einer Fehlkonfiguraton, und das soll jetzt der zehntrelevanteste Beitrag dazu im deutschsprachigen Web sein? 
Ich dachte als erstes, ob Google wohl ein erweitertes Modul für vanity searches hat, also quasi erkennt, wenn ich meinen Seiten hinterhergoogle, und mir schmeichelhafte Platzierungen vorgaukelt. Hm, Test darauf waere die Suche von einer ganz anderen IP und, noch wichtiger, einem ganz anderen Browser. Gesagt, getan: links und lynx von der cli des root-servers und die Platzierungen sind die gleichen. (NB: lynx kann ipv6, links nicht).
Googles neuer Suchalgorithmus, der Seiten mit originärem Content bevorzugt, kann es wohl auch nicht sein, denn er gilt, heisst es, nur für die USA. Bleibt nur das serendipity-Plugin Suchmaschinen-Sitemap Generator , sowas scheint die Suchmaschine wirklich zu lieben.

So, und jetzt die zweite Frage: mit so vielen top ten-Platzierungen auf ziemlich generische Suchbegriffe, warum bekomme ich da nicht viel viel mehr traffic? Offenbar klicken wirklich 99% der Leute auf den allerersten Eintrag. 

Und um jetzt abschliessend den Bogen zum anfänglichen Thema IPv6 zu bekommen, noch ein Punkt, über den ich mich schon etwas wundere: Google Analytics und PIWIK sammeln und präsentieren die schönsten Aufstellungen zu den Seiten-Nutzern und deren Browsereinstellungen, Betriebssystemen, Bildschirmgrößen, Plugins und was nicht - aber eine Aufstellung, wieviele mit IPv4 bzw IPv6 unterwegs waren, sucht man  vergebens. IP-Adressen mit Doppelpunkten mobilisieren scheints kolossalen Widerstand. 


 



Trackbacks


Trackback specific URI for this entry
    No Trackbacks

Comments


    No comments

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA