MindMaps: Xmind -> FreeMind

Thursday, April 21. 2011

Ich setze zur Strukturierung meiner Gedanken gerne MindMaps ein und, was die Software angeht, schon seit längerem XMind. Das ist in Java und so für Win*, MacOsX und Linux (für versch. Architekturen und Distros) verfügbar, sieht ansprechend aus, läuft stabil, ist in einer kostenlosen Variante verfügbar (dazu gleich mehr) und hat nur einen Haken: es versucht den alten Dateiformat-Marketingtrick, nämlich einerseits viele Importformate zu unterstützen, andererseits aber den Export geizig zu handhaben. Erst die kostenpflichtige Pro-Version unterstützt den Export nach .mmap oder .mm, die kostenlose Version bietet in der Zusammenarbeit mit anderen MindMap-Softwares nur Einbahnstrassen. 

Was den Nutzen der Software für die Zusammenarbeit mit anderen doch sehr reduziert, und auch schmerzt, wenn eine Plattform dazukommt, die XMind nicht bedient: in meinem Fall Android 2.3. Da gibt es im Market eine recht überschaubare Anzahl von Mindmap appls, ThinkingSpace und sonst nicht viel.

ThinkingSpace liest und schreibt .mm, und wenn ich also meine am Desktop begonnenen Überlegungen zu einem Thema während der Bahnfahrt auf dem SmartPhone weiterführen will, muss ich die Frage der Dateikonvertierung lösen. (oops, siehe Update unten!) Leider ist MindMapping eher ein Nischenthema und eine Suche nach Konvertern für die drei Dateiformate .xmind, .mmap und .mm geht leer aus. 

Noch einmal zu der kostenlosen Version von XMind: sie ist Crippleware. Ich hatte, noch unter win*, eine aktuelle Version installiert, die etliche MenueEinträge enthielt, die immer nur auf die Pro-Version verwiesen. Die letzte Version, die all' diese - eh nicht verfügbaren - Features auch gar nicht erst anpries, war Version: 3.0.1. das ist auch die Version, die ich unter allen drei OSen einsetze.

Meine Suche nach Datei-Konvertern führte mich nun dazu, dass es die Sourcen für XMind in einem bestimmten Featureset auch als Opensource gibt.  Will heissen: die Opensource-Version 3.2.1 sieht für mich bis auf ein entscheidendes Detail (Exportformate!) einfach gleich aus. Kein Feature-Spam in den Menüs und FreeMind als ExportOption: was wollte ich mehr?

Nun, nach dem Download der Sourcen in einem .zip stellte sich zunächst erst mal die Frage, wie ich das zum Laufen bekomme. Java ist ja doch eher unbekanntes Terrain für mich. Es fand sich aber ein sehr hilfreiches Kochrezept auf code.google.com/p/xmind3/wiki/How_to_build_XMind_from_source  dem ich gefolgt bin und letztlich auch mit Erfolg. Ich hatte aber schon einige Hürden zu überwinden.

Step 1.3:  Copy to {ECLIPSE}/plugins/
ich habe die drei letztlich sowohl zu /home/username/.eclipse/org.eclipse.platform_3.5.0_155965261/plugins als auch nach /usr/lib/eclipse/plugins/ kopiert, habe auch alle in den Comments erwähnten restart/refresh/reloads angewandt, aber aber...

Step 1.5:  Available Software Sites braucht Add: http://download.eclipse.org/tools/gef/updates/releases/

Step 3.2: stehe aber dennoch mit 62 Error da, die sich offenbar alle auf bouncycastle zurückführten. Was es letztlich brachte war, diesem Comment zu folgen:
"Here is what I did to fix it easily.
Right clicked org.bouncycastle jar, choose import
Chose Plugin Development > Plugins and Fragments
Took defaults - hit Next
Choose the org.bouncycastle jar, then "Add"
Finish.
Project is now in workspace and everything compiles."

Fein, nun läuft es als eclipse-> run, wie ich es zu einem standalone compiliere bzw packe, habe ich noch nicht erforscht. Aber mit ps faux|less konnte ich mir die command line mit allen Optionen heraussuchen und habe sie in eine ~/bin/xmind.sh gesteckt, die sich, mit dem KDE - Menu Editor ohne weiteres in das Menu einbinden liess und funzt.

Alles geht wie zuvor, nur zusätzlich endlich eine Export-Option nach FreeMind.  

 

Update:
Hatte ich nur nicht richtig hingesehen oder hat ThinkingSpace seither dazugelernt? Jedenfalls kann die App jetzt Freemind, Mindjet und XMind - Format lesen und Schreiben, verbindet sich optional auch mit MindMeister.

Und so kann man es zum Konvertieren benutzen:
- die.xmind auf die SD-Karte schieben
- ThinkingSpace->Menu->Einstellungen->Default file format->Freemind auswählen
- Rücktaste, in der Liste der vorhandenen mindmaps lange auf die.xmind druecken
- öffnet sich Kontext-Menü, da Kopieren wählen.
- OK, jetzt gibt es auf der SD-Karte neben die.xmind auch die.mm 

Update:
ThinkingSpace heisst jetzt MindJet.

Update 26.9.2012:
Mit Arch Linux finde ich eine Version von XMind,  XMind 2012 (v3.3.0), die den Export und Import von Freemind und Mindjet Manager als Option anbietet (und mehr.) Ich habe auch erstmal kaum "reservierte" Optionen in den Menues gesehen, damit hat sich die Notwendigkeit eines externen Konvertierungstools eigentlich erledigt.



Trackbacks


Trackback specific URI for this entry
    Strukturierten Text -> Freemind
    Ein voriger Beitrag behandelte Wege, eine Mindmap aus Xmind ins Freemind-Format zu bekommen, diesmal wollte ich einen strukturierten Text einlesen. Im Grunde eine Gliederung, bis auf die oberste Überschrift - den root node der Mindmap - beginnt
    Weblog: dreckhände
    Tracked: Dec 02, 16:12
    Xmind Mindmaps konvertieren
    Ich hatte mich ja in einem vorigen Artikel schon mit der Konvertierung von .xmind in andere Mindmap-Formate beschäftigt, und auch mit der Konvertierung von Text nach Freemind, jetzt habe ich ein kleines Python-Modul entdeckt, das dem Thema ganz
    Weblog: dreckhände
    Tracked: Apr 09, 12:53

Comments


    #1 Bernhard Weichel on 07/24/12 at 09:33 AM
    Leider kann Thinkingspace/Mindjet auf Android zwar Freemind-Files öffnen. Sie werden aber verändert. Einige Darstellungsfeatures fallen weg, das layout wird anders. Blöderweise wird die veränderte Datei dann beim Verlassen gespeichert.

    Ich habe via dropbox einige mindmaps geshared und auf diese Weise versaut. Zum Glück hat Dropbox noch die älteren Versionen.

    Der Freemind export aus Xmind funktionert auch nicht. Es kommt kein von Freemind lesbares Format raus.

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA