Die Lust, ein Anarcho zu sein.

Thursday, May 24. 2012

Eine skurrile Geschichte macht die Runde durch die Tech-Nachrichten: ein Vice President eines SAP-Labors im Valley ist mit groß angelegten Diebstählen von Lego-Sets aufgeflogen und verhaftet worden. 
Wobei Diebstahl die Sache noch nicht ganz trifft, eigentlich hat er das Kassensystem einer Spielzeugwarenkette gehackt. Also: er hat die Barcode-Aufkleber auf den Lego-Sets mit selbstgedruckten Barcodes überklebt, so dass an den Kassen dann viel zu niedrige Summen aufgerufen wurden. 
Um das hinzukriegen, muß man Einblick in die IT von Retailern haben, vermutlich auch Ziel-spezifisch (auf englisch ist da ein pun drin, denn die betroffene Ladenkette heisst ausgerechnet 'Target'). Aber genau das hat SAP, der Warp-drive des Turbokapitalismus.
Das hat schon eine geekhafte Größe: da sitzt jmd. auf einem fett dotierten Posten im Herzen der Bestie. Sieht eine Schwachstelle. Und setzt sich hin und baut sich einen Exploit. Obwohl er als Topmanager doch mit Yacht und Golf mehr als genug zu tun hätte. 
Das wird schon ein wenig Arbeit gewesen sein, bis er das erste real funktionierende Etikett ausgedruckt bekam. Und natürlich muß er es ausprobieren und dann ausgerechnet die Geek-Ikone Lego herauszutragen, passt auch.
Aber jetzt wird es wirklich seltsam: er macht es wieder und wieder. Nach seiner Verhaftung finden die Bullen aberhunderte von Lego-Sets in seinem Haus. Und er vertickt die Sachen auf ebay, sein account hat Verkäufe im Wert von 30.000$. 
30k ist schon eine nette Summe, aber wenn das eigene Haus 2 Mio wert ist, ist das doch eher Erdnussniveau. Und ebay? Ein Topmanager verbringt seine Freizeit päckchenpackend? Paarhundert $ Nebenverdienst, mit dem er sein 2 Größenordnungen üppigeres Gehalt aufs Spiel setzt?
Ich sage: Midlife-crisis, der Mann ist 47 und im besten Alter, endlich mal mit den Sachen anzufangen, die man eigentlich immer machen wollte. Ich kann da mitreden; bei mir waren es Frauengeschichten. Und bei ihm eben: Cracken. 
Hat irgendwie Größe, Rebellion gegen das System und seine eigene Rolle darin. Er hätte soviel mehr Asche aus der Sache ziehen können, wenn er Schwachstelle und Exploit an die Firma verkauft hätte (als Beratungsauftrag, die Schwachstelle zu schließen). Aber was hätte er dann nicht gehabt?
Die Lust, ein Anarcho zu sein.
 
Ok, hier die Links, wenn ich Springer auch nicht gern anrühre, aber die Welt hat die beste deutsche Version. 
Und Slashdot die schönen Kommentare.
 

Thunderbird logging

Tuesday, May 22. 2012

 Thunderbird erlaubt ein wohl konfigurierbares Logging seiner Aktionen, hier die Doku dazu. Unter Linux /bash ist .profile ein guter Ort für die nötigen Settings, zB:

 

# das kann recht gross werden
export NSPR_LOG_FILE=/tmp/tbtrace.log
export NSPR_LOG_MODULES=SMTP:5,POP3:5,IMAP:5,nsHostResolver:4
 
 
 
 

 

iFöhn?

Monday, May 21. 2012

 Warte mal, ich seh's vor mir: 

 
weiss, abgerundete Kanten, trocknet die Haare in eine von 17
Basisfrisuren (massig FrisurFiles bei iTunes zum Kauf/Download),
Sprachmodul ("Susi..."), wenn man einen Mac hat, kann man mit HypeCut
eigene Frisuren erstellen und dazu gibt es noch HairNet, das social
media portal, mit dem man die neuesten FrisurTrends mit allen
Freundinnen sharen kann. 
iFöhn 2 kommt dann ("...uh, just one more thing...") mit usb und
einer total innovativen Gebläsesteuerung, die statt dem monotenen
Surren beliebige Lieder von meinem iPod summt
Designed in California! Föhn different!! Patente vom Keller bis
unters Dach!!!

DECnet

Wednesday, May 16. 2012

 Wheezy überraschte mich bei einem upgrade heute mit einer das Konsolefenster füllenden Dialogbox mit dem Text:

 │ Sie können Ihr System jetzt oder später als DECnet-Knoten konfigurieren. Falls Sie Ihr System bereits für DECnet eingerichtet haben,    │  
 │ können Sie dies überspringen und die Konfiguration beim aktuellen Stand belassen.                                                       │  
 │                                                                                                                                         │  
 │ Falls Sie sich für die sofortige Konfiguration entscheiden, wird Ihr System eingerichtet. Durch diese Maßnahme müssen die MAC-Adressen  │  
 │ aller Netzwerkkarten geändert werden, dies könnte sofort wirksam werden oder erst nach einem Systemneustart. Bitte schließen Sie alle   │
 │ offenen Verbindungen, wie SSH-Sitzungen und laufende Downloads, bevor Sie fortfahren.
 
Gefolgt von drei Optionen, ja, später, abbrechen. 
 
Was ist DECnet? Brauche ich das, und wozu? Die Aussicht, dem DHCP-Server dann die neuen MAC eintragen zu müssen gefiel mir gar nicht. Also erst mal gegoogelt und siehe da: unter den Ergebnisseiten dominiert ein thread auf die Frage, wie sich das Umkonfigurieren denn wieder rückgängig machen lasse. Wer in besagtem Dialog "ja, konfigurieren" wählt hat anschliessend mit ziemlicher Sicherheit keine funktionierende Netzwerkverbindung mehr. DECnet ist ein uralt-Netzwerkprotokoll noch aus der Zeit vor TCP/IP. Wozu man es jetzt brauchen sollte, weiss keiner zu sagen, es scheint, dass ffmpeg via libroarcompat eine Abhaengigkeit zu decnet hat. Einige Infos dazu finden sich hier und hier  und hier.
sudo update-rc.d decnet remove verhindert den Start des decnet daemon im boot, sudo apt-get remove dnet-common  entfernt decnet aus dem System, ohne die Abhängigkeit zu libdnet zu stören.

Komische Fehlermeldungen

Friday, May 11. 2012

Das wär doch mal eine Sammlung wert. Wenn ich auch vorerst nur eine habe, die ich hier gerne festhalten moechte:

Ein zweifelhaftes Projekt einer Tantra-Webseite mit seitenweise:
Function eregi() is deprecated in /usr/export/www/vhosts/funnetwork/hosting/sexmassage...

Manchmal klappt's eben einfach nicht.

(Page 1 of 1, totaling 5 entries)