Wheezy spielte mir die Tage ein update für Thunderbird, bzw icedove, und lightning ein und als erstes die gute Nachricht: fast nichts zerbrochen. Icedove öffnet beim Start plötzlich ein Fenster mit einer Liste meiner add-ons und dem Vorschlag, sie doch alle zu disablen oder zu entfernen. Aber als ich dem tapfer widersprach und alle als aktiv anhakte, klappte es soweit. Bei vorigen Experimenten mit einem thunderbird-Update war das Fehlen einer passenden Lightning-Version der Grund gewesen, schleunigst zu Thunderbird 3 zurückzukehren, aber jetzt läuft hier Lightning (Iceowl) 1.2b1 und sieht sogar ein klein wenig besser aus als die Vorversion. Die anderen addons (Attachment Extractor 1.3.5.1, Enigmail 1.4, Folderpane tools 0.6.1, gContactSync 0.3.4, LookPut 1.2.13, Mailbox Alert 0.16.1, Provider für Google Kalender 0.9, Sieve 0.1.14, Timezone definitions 1.2011n)aktualisierten sich klaglos, nur Firetray 0.41 hat Probleme. Es wurde gar kein Tray Icon angezeigt, der Eigenschaften-Dialog hatte nur den Tab "Windows and Icon" und der andere "Mail" fehlte. In der error console tauchten Fehlermeldungen auf zu dem Sinn, dass das addon die laufende Applikation nicht unterstütze. 

Mein erster Ansatz war, mit strace nachzusehen, ob es zu dem fehlenden sys tray Icon etwa auch einen erfolglosen Dateizugriff auf eine image-Datei gäbe, strace -e trace=open -o logfile.log /usr/bin/icedove schrieb mir ein sehr langes Log und darin fand sich der erfolglose Versuch, die Datei ~/.icedove/meinProfile.default/extensions/{extensionID}/chrome/skin/icedove32.png zu öffnen. Ok, das war ja schon ein deutlicher Hinweis, ich erstellte mir die vermisste Datei als Kopie der thunderbird32.png (und ersetzte gleich noch auch blank-icon.png durch das thunderbird-Bild) und dann fand mir Google diesen Bug: Icedove support is missing in version 0.4* komplett mit einem diff, um modules/FiretrayHandler.jsm so zu erweitern, dass die Debian-Namen der Anwendung auch erkannt werden. 

 

(Page 1 of 1, totaling 1 entries)