Umlaute in Dateinamen bei 1&1

Monday, December 12. 2011

 Das schöne an Standards ist ja, dass es soviele davon gibt... - also etwa Standards, wie die Umlaute des deutschen vercodete werden. Wer, wie ich, noch mit cp/m und 8.3-Dateinamen-Beschränkungen aufgewachsen ist, kommt vielleicht gar nicht auf die Idee, Umlaute in einen Dateinamen zu schreiben. Aber der Rest der Menschheit hat da weniger Skrupel.

Auf dem eigenen Rechner und binnen des gleichen OS/familie sieht alles ok aus und scheint zu klappen. Aber x-platform drohen die Bauchklatscher.

Eine Klientin hatte sich auf einer Seite ein Bildchen mit Hängematte eingefügt, und das Bild hiess auch genau so. Auf ihrem Windows - Laptop und mit ihrem GoLive schien das auch alles schön zu gehen, nur auf der www-Seite bei 1und1 war das Bild nicht zu sehen. Nachgeschaut per ftp und fireFtp zeigt den Umlaut in "Hängematte.jpg" auch klaglos im Listing der Dateien an. Aber jeder Versuch, die Datei zu loeschen, umzubenennen, zu verschieben scheitert mit 550, no such file.

1&1 stellt seinen homepage-Kunden ja noch ein Tool, den WebSite Explorer zur Verfügung. Darin nochmal versucht, der zeigt statt der Umlaute eine Raute mit Fragezeichen, rödelt eine Weile daran herum, aber dann gibt er sich "es ist ein Fehler aufgetreten" auch unverrichteter Dinge geschlagen. Nun schaden ein paar solche Dateileichen eigentllich nicht wirklich und stören in erster Linie nur meinen Ordnungssinn. Aber wenn der sich schon mal meldet...

Ok, so kriegt man die Dateileichen wieder weg: XP in einer vm starten, Netzwerklaufwerk verbinden, der Wizard fragt host (mit Protokoll eingeben!) und username ab, will noch das Passwort und öffnet das ftp-Verzeichnis brav als Unterordner der Netzwerkverbindungen im Windows Dateiexplorer. Hier werden die Dateinamen nun ohne den Umlaut dargestellt, also "Hngematte.jpg". Aber dieses schlechten Omens zum Trotz kann man hier die Dateien ohne Probleme ansprechen, wegmachen, was immer. Gelöst / solved

 

PHP Code in Typo3-Seite, die zweite

Monday, December 5. 2011

In einem vorigen Beitrag hatte ich zu dem Thema bereits etwas geschrieben, nun, mit aktuellerer Typo3-Version und mit TemplaVoila geht es etwas anders: 
 
- im Template ein <div id="EINDEUTIG"></div>
- Web/Template, oben rechts im Path:/ auf das Icon 
- View DS/TO wählen
- Icon TOTV, TemplaVoila wählen
- Modify DS / TO und Dialog bestätigen
- input [Enter new fieldname]: irgendwas (uniquen Ausdruck) eingeben, ADD klicken
- für Title, Mapping Instructions  und Sample Data orientierendes eintragen
- für Element Preset  TypoScript Object Path  auswählen, ADD klicken
- Map klicken, das dedizierte div auswählen, Set klicken
- links im Baum Typoscript anklicken, im Input Object path lib.field_irgendwas, update klicken, save klicken
- Show xml klicken und kontrollieren, dass der TypoScriptObjectPath gesetzt ist
 
und wenn das getan ist, kann man in Template Info/Modify Setup dort dran
lib.field_irgendwas = PHP_SCRIPT_INT
lib.field_irgendwas.file = fileadmin/pfad/scriptname.php

CMS im Vergleich

Friday, December 2. 2011

 Typo3:
Beispielseiten Firmenseite Homepage einer Schule

pro:
- wenn man differenzierte Rechteverwaltung am Backend braucht, bekommt man mit typo3 ein starkes Tool.
- update der Typo3-Sourcen geht in aller Regel schmerzlos und schnell
- die Möglichkeit, ein Template aus einem umsichtig aufgebauten .html abzuleiten ist ein großer Vorzug.
con:
- das Backend ist, namentlich wenn man sich eine weile damit nicht beschäftigt hat, schon etwas unintuitiv und zur Anpassung der Templates muss man sich in eine eigene Skriptsprache eindenken.

Joomla:
Beispielseiten Portal einer Initiative Kuschelpartys und Kuschelgruppen in Berlin
pro:
- nach der Installation tummelt man sich in einer auf den ersten blick sehr grossen Auswahl an kostenlosen Templates und Modulen
- Bearbeitungs- und Leserechte sind vielleicht nicht so differenziert wie in Typo3, aber doch schon recht vielfältig
- auch als Neuling bekommt man recht bald etwas lauffähiges mit umfangreichen Funktionen auf die Seite
con:
- sobald die Wünsche aber spezieller werden und über das verbreitete hinausgehen, ist das Angebot an Modulen etc. auf einmal gar nicht mehr so frei
- stattdessen muss man fuer laufende Gebühr Mitglied in einer Abennenten-Gruppe werden und das wird leicht zu einem Vendor-lockin der zweiten Art, denn Templates, Module, Plugins sind sehr versionsabhaengig und
- Versionsupgrade von joomla-Installationen ist nicht trivial. Ok, eine frage des Standpunktes, man könnte das auch zu den Vorzügen rechnen...

drupal:
Beispielseiten: Raumveränderung für Menschen in Veränderungsprozessen
pro:
- nicht so überladen wie joomla
- die Integration der Administrationsfunktionen in's frontend macht viele Bearbeitungsvorgänge viel schneller
- ausgehend von einem einfachen Beispieltemplate wie Zen ist man auch als Einstieger recht bald bei einem eigenen Template, was genau das macht, was man will...
con:
- die Rechtverwaltung ist allenfalls "einfach" zu nennen
upgrade auf eine neue Version des CMS und eingehendere Sichtung des Umfeldes an Erweiterungen stehen noch aus...

 

Tinnef a la Microsoft: winmail.dat

Friday, December 2. 2011

 Man bekommt diese Attachments von Leuten, die ihre Mail mit outlook versenden, oben zwei Zeilen Text, dass alles wichtige in dem attachten 'Word.doc steht und dann kein lesbares attachment sondern eine Datei winmail.dat, mit der ausser dem Sender selbst niemand etwas anfangen kann.

Das Format ist ein Microsoft-Standard (Oxymoron?)  mit dem treffend gewaehlten Namen tnef. So, zu meiner Freude kam ich jetzt mal darauf, dass debian eine Antwort darauf in den repositories hat:

apt-get install tnef
tnef -f winmail.dat -C Zielverzeichnis --unix-paths --verbose

klärt das Problem erstmal... 
Alternativ kann man auch einen Webdienst dazu bemuehen, etwa bei tud.at, und sich die Dateien da auspacken lassen.
Dann gibt es für Thunderbird/Icedove das Addon LookOut, welches die Inhalte der winmail.dat wie zusätzliche attachments auflistet.

Den lieben Absender, der Outlook benutzt, sollte man bitten, seine Emails künftig nur noch im reinen Text Format zu versenden. Wie das geht, kann man bei Microsoft nachlesen.

Strukturierten Text -> Freemind

Friday, December 2. 2011

 Ein voriger Beitrag behandelte Wege, eine Mindmap aus Xmind ins Freemind-Format zu bekommen, diesmal wollte ich einen strukturierten Text einlesen. Im Grunde eine Gliederung, bis auf die oberste Überschrift - den root node der Mindmap - beginnt jede Zeile mit (mindestens) einem Tab. Zeilen mit einem Tab sind Unterpunkte der obersten Überschrift, haben sie selbst auch Unterpunkte, stehen diese unter ihnen und die Unterpunkte haben alle einen Tab mehr als ihr Oberpunkt. Entsprechend weiter... 

Das .mm - Format ist an sich sehr aehnlich, es ist ein XML, das binnen <map> </map> die Struktur als inneinander eingenistete <node /> abbildet. Ein node hat die Properties CREATED, MODIFIED, ID, TEXT und optional POSITION. Eigentlich wundert es mich, dass Freemind und seine Derivate (Freeplane zB.) keinen Import von Text direkt anbieten. Aber ich fand ein kleines Python-Tool, dass mir die Umwandlung erledigte: download

(Page 1 of 1, totaling 5 entries)